1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Termine und Veranstaltungen 2014

16.12.2014 – Adventsfeier im sächsischen Verbindungsbüro in Breslau

Collage: Fotos der Adventsfeier

(© Verbindungsbüro des Freistaates Sachsen in Breslau)

Die Einladung zur Adventsfeier des Verbindungsbüro Breslau am 16. Dezember 2014 wurde von über 70 Personen angenommen. Das zeigt, dass das Interesse an der Zusammenarbeit mit dem Büro und den Partnern aus Sachsen sehr groß ist und auch weiterhin aktiv angenommen werden sollte.

Es spielten Schüler der staatlichen Musikschule in Breslau deutsche und polnische Weihnachtslieder, es gab sächsische Weihnachtsspezialitäten wie Stollen, Spekulatius und Lebkuchen. Natürlich durften Bratwurst und Glühwein nicht fehlen.

11.10.2014 – Seminar für Deutschlehrer

Foto: Lehrer an einem Tisch

(© Verbindungsbüro des Freistaates Sachsen in Breslau)

Bereits zum dritten Mal trafen sich Deutschlehrer des Polnischen Deutschlehrerverbandes im Verbindungsbüro des Freistaates Sachsen in Breslau, um dort von interessanten Angeboten der Zusammenarbeit zwischen Schulen Niederschlesiens und Sachsens zu erfahren. Zusätzlich fand eine Schulung zum Thema Landeskunde statt. Wie kann man landeskundliches Wissen in den Deutschunterricht schmuggeln, ohne die Schüler zu langweilen? Die Lösung ist einfach! Man muss zu den Themen greifen, die das Interesse der Jugendlichen wecken: moderne Musik, Sport, Filme, interessante Internetseiten und Texte. Und man muss sie so präsentieren, dass das Lernen Spaß macht. Und genau das haben die Deutschlehrer bei der Schulung gelernt.

16.06.2014 – Junge Künstler aus Görlitz/Zgorzelec stellen aus

Gruppenfoto der Schüler

(© Verbindungsbüro des Freistaates Sachsen in Breslau)

Am 16. Juni wurde von den DPFA-Schulen in Görlitz/Zgorzelec im Verbindungsbüro Breslau die Projektergebnisse zum Thema »Gemeinsames Lernen und Leben in der Euroregion« ausgestellt. Unter Anleitung der jeweiligen Kunsterziehungslehrer entstanden Werke in Aquarel und Wachstechnik der Schüler.

Diese Ausstellung bereitet auch das Engagement der DPFA Schulen für 2016 Kulturhauptstadt Breslau vor, indem dann eine Bilinguale Schule in Breslau an den Start gehen soll.

25.05.2014 – Konzert anlässlich der Europawoche im Landkreis Gora/Guhrau

Konzertfoto

(© Verbindungsbüro des Freistaates Sachsen in Breslau)

Am 25. Mai 2014 fand ein Konzert anlässlich der Europawoche im Landkreis Gora/Guhrau statt. In der faszinierenden Barockkirche von Siciny/Seitsch wurde durch die Musikschule aus Wszowa/Fraustadt und Künstlern der Hochschule für Musik Breslau europäische Musik geboten. Die über einhundert Zuschauer konnten dank der Akustik der Probsteikirche in Seitsch ein bewegendes Konzert erleben.

Anschließend trafen sich Künstler und Bewohner der Region im Pfarrhof zu einem Imbiss und ausgiebigen Gesprächen. Das sollte ein Impuls sein, dass auch Kunst und Kultur im ländlichen Raum willkommen sind und für weitere Initiativen den Weg eröffnen können. Auch dafür werden Partnerschaften gewünscht und gelebt. So wie es die Gemeinde Nechlow/Nechlau und deren Partner im sächsischen Röderaue seit Jahren praktizieren.

08.05.2014 – Bücherübergabe an die Bibliotheken in Breslau und Oppeln

Foto der Bücherübergabe an die Bibliotheken in Breslau und Oppeln

(© Verbindungsbüro des Freistaates Sachsen in Breslau)

Am 8. Mai 2014 endete die Ausstellung »Sächsische Verlage stellen sich vor«, die im Rahmen der Sächsischen Buchtage im Verbindungsbüro des Freistaates Sachsen in Breslau zu sehen war. Ein Teil der dort ausgestellten Bücher machte sich auf den Weg nach Oppeln, um in der Caritas Bibliothek der Stadt ausgestellt zu werden. Diese kümmert sich im Auftrag des Bistum Oppeln um die Pflege und Verbreitung der deutschen Sprache in der Region. Die Bücher können in einer Ausstellung Ende Mai besichtigt werden und gehen dann in die Sammlung der Bibliothek über.
Ein Großteil der Bücher blieb aber in Breslau und wurde am Donnerstagnachmittag der Bibliothek Breslau zur Erweiterung des deutschen Lesesaals übergeben. Die Vizedirektorin der Breslauer Stadtbibliothek und die Bibliothekarin des deutschen Lesesaals haben sich über die Vielzahl der Bücher, welche von den Sächsischen Verlagen zur Verfügung gestellt wurden, sehr gefreut.

25.04.-08.05.2014 – »Sächsische Buchtage« im Sächsischen Verbindungsbüro in Breslau

Plakat: Sächsische Buchtage

Die Ausstellung »Sächsische Buchtage« ist vom 25. April bis 8. Mai 2014 für die Öffentlichkeit zugänglich. Unter dem Motto »Sächsische Verlage stellen sich vor« zeigen die Verleger in den Räumen des Verbindungsbüros in Breslau ihre Bücher.
(© SK)

Unter dem Motto »Sächsische Verlage stellen sich vor« zeigen mehr als 30 sächsische Verlage ihre Bücher im Verbindungsbüro des Freistaates Sachsen in Breslau. Die Ausstellung ist vom 25. April bis 8. Mai 2014 für die Öffentlichkeit zugänglich. Begleitet wird sie von einem vielfältigen Rahmenprogramm in deutscher und polnischer Sprache. So sind literarische Stadtführungen, Lesungen und Vorträge geplant. Das Angebot der vorgestellten Bücher ist breit gefächert. Es reicht von Lyrik über Kinderbücher und Belletristik bis hin zu Sach- und Fachbüchern. Die Bücher der sächsischen Verlage gehen nach der Ausstellung im Verbindungsbüro auf Wanderschaft durch Polen und werden danach der Bibliothek in Breslau zur Erweiterung des Bestandes übergeben.

Eröffnung der Buchtage am 25.04.2014 Icon vorheriges Bild Icon nächstes Bild Icon Bild vergrößern

Eröffnung der Buchtage am 25.04.2014
(© Sabina Lasota-LIs)

Eröffnung der Buchtage am 25.04.2014 Eröffnung der Buchtage am 25.04.2014 Eröffnung der Buchtage am 25.04.2014 Eröffnung der Buchtage am 25.04.2014 Buchlesung für Kinder am 26.04.2014

25.02.2014 – Besuch des Dresdner IHK Präsidenten in Breslau

Gruppenfoto v.l.n.r.: Dr. Detlef Hamann (Geschäftsführer der IHK Dresden), Andreas Grapatin (Verbindungsbüro des Freistaates Sachsen), Herr Wróblewski-Vice (Präsident des Breslauer Flughafens), Dr. Günther Bruntsch (Präsident der IHK Dresden), Justina Młynarz (Marschallamt in Wrocław), Herr Christian Puppe (Geschäftsstellenleiter IHK Görlitz) und Zygmunt Waroch (Kontaktzentrum für Sächsische-Polnische Wirtschaftskooperation IHK Dresden, Geschäftsstelle Görlitz)

Gruppenfoto v.l.n.r.: Dr. Detlef Hamann (Geschäftsführer der IHK Dresden), Andreas Grapatin (Verbindungsbüro des Freistaates Sachsen), Herr Wróblewski-Vice (Präsident des Breslauer Flughafens), Dr. Günther Bruntsch (Präsident der IHK Dresden), Justina Młynarz (Marschallamt in Wrocław), Herr Christian Puppe (Geschäftsstellenleiter IHK Görlitz) und Zygmunt Waroch (Kontaktzentrum für Sächsische-Polnische Wirtschaftskooperation IHK Dresden, Geschäftsstelle Görlitz)
(© Verbindungsbüro des Freistaates Sachsen in Breslau)

Am 25. Februar 2014 besuchte der Präsident der IHK Dresden, Dr. Günter Bruntsch, die Partnerstadt Breslau. Im ersten Besuch bei seinen Wirtschaftspartnern traf er die Niederschlesische Wirtschaftskammer, die Wirtschaftsabteilung des Marschallamtes sowie den Vorstand des Flughafens. Begleitet wurde er von seinen Kollegen der Görlitzer Geschäftsstelle der IHK.

Die Gespräche sollten der schon bestehenden Kooperation eine weitere Liste an möglichen Aktivitäten hinzufügen und werden im Herbst fortgesetzt.

05.03.2014 – Deutschlehrerinnen aus Niederschlesien zu Besuch

Erfuhren über Zusammenarbeit zwischen Niederschlesien und Sachsen: Vetreterinnen des Polnischen Deutschlehrerverbandes

Erfuhren über Zusammenarbeit zwischen Niederschlesien und Sachsen: Vetreterinnen des Polnischen Deutschlehrerverbandes
(© Verbindungsbüro des Freistaates Sachsen in Breslau)

Am 5. März 2014 waren Lehrerinnen vom Polnischen Deutschlehrerverband im Verbindungsbüro des Freistaates Sachsen zu Gast, um über Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen Niederschlesien und Sachsen zu erfahren. Der Vertreter des Verbindungsbüros, Andreas Grapatin, stellte Projekte vor und gab den Lehrerinnen Input für verschiedene Initiativen - nicht nur auf der Schulebene. Der Deutschlehrerverband hofft auf eine weitere Zusammenarbeit und rechnet mit zukünftigen Projekten mit sächsischen Partnern.

Marginalspalte

Bürgerbüro beim Ministerpräsidenten

Das Bürgerbüro des Ministerpräsidenten

© Sächsische Staatskanzlei