1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Termine und Veranstaltungen 2012

07.12.2012 – 20 Jahre sächsisch-tschechische Zusammenarbeit

Anlässlich der 20-jährigen sächsisch-tschechischen Zusammenarbeit reiste Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich am 7. Dezember 2012 nach Prag. Dort traf er sich zu Arbeitsgesprächen mit dem Tschechischen Ministerpräsidenten Petr Nečas sowie dem Tschechischen Außenminister Karel Schwarzenberg.

10./11.09.2012 – Jubiläumssitzung der Sächsisch-Tschechischen Arbeitsgruppe

Im September 2012 fand im Außenministerium der Tschechischen Republik die 20. Sitzung der Sächsisch-Tschechischen Arbeitsgruppe für grenzüberschreitende Zusammenarbeit statt.

Der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich und der tschechische Ministerpräsident Petr Nečas durchschneiden gemeinsam das Band zum neu eröffneten Verbindungsbüro von Sachsen in Prag. Icon vorheriges Bild Icon nächstes Bild Icon Bild vergrößern

Der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich und der tschechische Ministerpräsident Petr Nečas durchschneiden gemeinsam das Band zum neu eröffneten Verbindungsbüro von Sachsen in Prag.
(© momentphoto.de/Bonss)

Der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich und der tschechische Ministerpräsident Petr Nečas durchschneiden gemeinsam das Band zum neu eröffneten Verbindungsbüro von Sachsen in Prag. Vor der Eröffnung des sächsischen Verbindungsbüros in Prag traf der Stanislaw Tillich im Außenministerium in Prag den tschechischen Außenminister Karel Schwarzenberg zu Gesprächen. Der sächsische Ministerpräsident hielt zur Eröffnung des neuen Verbindungsbüros von Sachsen in Prag eine Rede. Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich im Gespräch mit dem Minister für Schulwesen, Jugend und Sport, Prof. Dr. Petr Fiala Stanislaw Tillich steht zusammen mit dem Beauftragten des Freistaates Sachsen für Tschechien, Dr. David Michel und der Leiterin des Verbindungsbüros, Stefanie Rehm, vor dem neu eroffneten Verbindungsbüro von Sachsen in Prag. Mit der Eröffnung des Verbindungsbüros des Freistaates Sachsen in Prag wird ein weiteres Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag umgesetzt. Der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich und der tschechische Ministerpräsident Petr Nečas

Mit einem Empfang und einem Rundgang durch die Räumlichkeiten eröffnete Ministerpräsident Stanislaw Tillich am 18. Juni 2012 das Verbindungsbüro des Freistaates Sachsen in Prag. Ebenfalls vor Ort war unter anderem der tschechische Ministerpräsident Petr Nečas sowie weitere Persönlichkeiten aus Gesellschaft und Poltik.

Bei seiner Eröffnungsrede freute sich Sachsens Ministerpräsident, »dass der Freistaat Sachsen wieder einmal Vorreiter sein kann: Denn das Verbindungsbüro hier in Prag ist das Erste eines deutschen Bundeslandes in Tschechien. Und es liegt buchstäblich im Herzen dieser wunderschönen Stadt.«

»Wir möchten mit der ›sächsischen Botschaft‹ hier eines deutlich machen: Gute Beziehungen zwischen Nachbarländern zeigen sich nicht allein auf der nationalen Ebene. Vielmehr leben diese Beziehungen dort, wo sich Menschen begegnen. Und das sind die Regionen, wo sich die Länder berühren. Ich sage bewusst nicht ›Grenzregionen‹. Denn die Grenze zwischen Deutschland, zwischen dem Freistaat Sachsen und Tschechien ist längst keine Grenze mehr, die trennt. Es ist zwar richtig: Erst nachdem wir den Kommunismus abgeschüttelt hatten, konnten wir die enge Freundschaft über die Grenze hinweg entwickeln. Aber seitdem haben die Beziehungen immer größere Fortschritte gemacht. Und heute können wir zurecht sagen: Wir haben die Grenze überwunden«, fügte Stanislaw Tillich hinzu.

Die Eröffnung des Verbindungsbüros in Prag folgte auf die Eröffnung des Verbindungsbüros in Breslau etwa einen Monat zuvor.

Marginalspalte


""

Kontakt

Verbindungsbüro des Freistaates Sachsen in Prag

  • SymbolBesucheradresse:
    Ulice U Lužického semináře 13
    118 00 Prag/Tschechische Republik
  • Symbolpost@cz.sk.sachsen.de

Referatsleiterin der Verbindungsbüros in Polen und Tschechien

Dipl. Päd. Stefanie Rehm M. A., Staatsministerin a. D.

  • SymbolTelefon:
    (+42) 02 34 81 31 60
  • SymbolTelefax:
    (+42) 02 34 81 31 67
  • SymbolE-Mail

Ansprechpartner

Dr. David Michel, Beauftragter des Freistaates Sachsen

© Sächsische Staatskanzlei